Neues aus den Partnerinstitutionen

21.04.2020 Max-Planck-Gesellschaft

Nordpol im Sommer bald ohne Eis

Der Arktische Ozean wird mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor 2050 in manchen Sommern eisfrei sein, mit schwerwiegenden Folgen für die Natur. In wie vielen Jahren dies passiert, hängt entscheidend vom Klimaschutz ab.

Weitere Informationen

21.04.2020 Wuppertal Institut

Energiewende trifft Megatrends

Die Frist zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen für den Wettbewerb wurde verlängert. Bis zum 05. Juni 2020 haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsunterlagen digital einzureichen. Dazu soll das Bewerbungsformular ausgefüllt per E-Mail an juliane.lunge@wupperinst.org gesendet werden. In den aktuellen Krisenzeiten können Städte mehr denn je Taktgeber für Nachhaltigkeit sein. Im Rahmen des Projekts "EnerTrend", ein Forschungsprojekt über globale gesellschaftliche Entwicklungen – sogenannte Megatrends – und die Energiewende, wird ein Preis für vorbildliche Projekte verliehen. Megatrends sind Zukunftstrends, die Gesellschaften heute und in den kommenden Dekaden fundamental verändern können. Beispiele sind die Digitalisierung oder der demographische Wandel – Trends, die auch durch die Corona-Krise stark ...

Weitere Informationen

20.04.2020 Wuppertal Institut

Perspektiven für die "Post-Corona-Stadt"

Welche Perspektiven haben zukunftsfähige und krisenfeste Städte nach der Corona-Pandemie? Antworten darauf skizzieren Prof. Dr. Uwe Schneidewind, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts, Dr. Carolin Baedeker, stellv. Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren, Anja Bierwirth, Leiterin des Forschungsbereichs Stadtwandel, sowie die beiden wissenschaftlichen Mitarbeitenden Dr. Anne Caplan und Hans Haake in ihrem neuen Diskussionspapier zur "Post-Corona-Stadt". Die zentrale These des Autorenteams: Städte der Zukunft müssen und werden "näher", "öffentlicher" und "agiler" sein. Dies erläutern die Autorinnen und Autoren anhand dieser drei Dimensionen und konkretisieren es anhand zahlreicher Beispiele. Im nachfolgenden Link steht das Diskussionspapier "Näher – Öffentlicher – Agiler: ...

Weitere Informationen

17.04.2020 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Prof. Katharina Helming im Interview: Die Versicherung unter unseren Füßen

Prof. Katharina Helming im Interview: Die Versicherung unter unseren Füßen Frau Prof. Helming, Böden sind Ihrer Meinung nach eine der besten Versicherungen gegen die Folgen des Klimawandels in der Landwirt­schaft. Was meinen Sie damit?

Weitere Informationen

17.04.2020 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Droht ein neuer Dürresommer? ZALF gibt Antworten im Faktenfinder

Zwei Sommer hintereinander haben Landwirte mit extremer Trockenheit und Rekordtemperaturen gekämpft. Wie sieht es in diesem Jahr aus? Steht erneut eine Dürreperiode bevor? Von Oda Lambrecht und Jennifer Lange, NDR Die Zuckerrüben seien schon in der Erde und immerhin rund die Hälfte der Kartoffeln, erklärt Landwirt Thorsten Riggert aus Uelzen in Niedersachsen. Im Moment bereitet er die Mais-Aussaat vor und wünscht sich dafür dringend Regen. Denn bislang ist der April viel zu trocken.

Weitere Informationen

16.04.2020 Wuppertal Institut

Das Corona-Virus im Zeichen der Nachhaltigkeitsziele

Die Corona-Pandemie hat Deutschland und die Welt fest im Griff. "Wenn wir die Krise als einen Höhe- und Wendepunkt einer gefährlichen Entwicklung verstehen, dann können wir dabei von 'Corona-Transformation' sprechen und daraus lernen", ist Dr. Dorothea Schostok, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Energiewende International in der Abteilung Zukünftige Energie- und Industriesysteme am Wuppertal Institut, überzeugt. In ihrem Diskussionsimpuls "Covid-19 im Licht der Sustainable Development Goals – Was haben wir zu gewinnen bei all' den Einbußen?" geht sie auf die Chancen und Potenziale ein, die sich heute und zukünftig aus der Corona-Transformation ergeben. Entlang der 17. Nachhaltigkeitsziele – auch Sustainable Development Goals (SDGs) genannt – die seit ihrer Verabschiedung von den Vereinten Nationen im ...

Weitere Informationen

14.04.2020 Wuppertal Institut

Freiheit und Klimaschutz: ein Widerspruch?

Freiheit ist für den Menschen das vielleicht höchste Gut. Aber wie steht nun es um die Freiheit in Zeiten des Klimaschutzes? Die neue Ausgabe des FactorY-Magazins widmet sich dem Thema "Freiheit" und diskutiert, warum Klimaschutz und Begrenzung des Klimawandels überhaupt erst Freiheit und Menschenrechte garantieren. Macht eine ökoliberale Politik die Menschen mehr oder weniger frei? Dieser Frage geht Dr. Michael Kopatz, Projektleiter im Forschungsbereich Energiepolitik in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, in seinem Beitrag "Perspektiven einer ökoliberalen Politik" nach. In seinen zwei Büchern "Ökoroutine. Damit wir tun, was wir für richtig halten" und "Schluss mit der Ökomoral! Wie wir die Welt retten, ohne ständig daran zu denken" hat sich der Sozialwissenschaftler bereits mit Fragen ...

Weitere Informationen

09.04.2020 Wuppertal Institut

"Zukunftswissen" für die Ohren

Wie hängen Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammen? Was bedeutet der Strukturwandel für Deutschland? Wird mit dem europäischen Green Deal in Europa jetzt alles "grün"? Antworten auf diese und weitere Fragen beantworten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im neuen Podcast "Zukunftswissen.fm" des Wuppertal Instituts. In diesem Podcast wird es regelmäßig spannende Themenreihen rund um Transformationsprozesse und Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung geben. Passend zum Thema der ersten Reihe "Digitalisierung und Nachhaltigkeit" geht damit auch das Wuppertal Institut neue digitale Wege innerhalb der Wissenschaftskommunikation. Der Podcast startet heute, am 9. April 2020 und ist unter www.zukunftswissen.fm, Podcast.de, Spotify und iTunes zu hören. Digitalisierung, ...

Weitere Informationen

09.04.2020 Deutsches Klimarechenzentrum

Bessere Verlinkung zwischen Daten und wissenschaftlichen Publikationen

Auf Anfrage des DKRZ hat der Verlag Elsevier die automatische Abfrage zur Artikelreferenzierung aus den Metadaten mittels seiner Schnittstelle Scholix aktiviert.

Weitere Informationen

08.04.2020 Wuppertal Institut

Perspektiven des "European Green Deal" in Zeiten der Corona-Pandemie

Die aktuellen Meldungen zum European Green Deal sowie zu möglichen Konjunkturpaketen nach der Corona-Pandemie überschlagen sich. Die meisten Meldungen erzeugen den Eindruck, als hätte es nicht bereits vor zehn Jahren nach der Finanzkrise milliardenschwere grüne Konjunkturprogramme gegeben. Daraus ließe sich einiges lernen. Der wissenschaftliche Geschäftsführer des Wuppertal Instituts, Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, stellt fest: "Spätestens mit der Finanzkrise 2008/2009 ist ökologische Modernisierung nicht mehr nur ein Nischenthema der Umweltpolitik, sondern zentraler Bestandteil der ökonomischen Krisenbekämpfung". Die Green Deals der Finanzkrise von damals haben bei den Vereinten Nationen und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Co-operation and Development, ...

Weitere Informationen