Neues aus den Partnerinstitutionen

Vorherige SeiteNächste Seite
04.12.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Überraschung im Känguru-Stammbaum - Außenseiter ist doch naher Verwandter

Frankfurt am Main, den 04.12.2017. Ausgerechnet springende Gene zeigen, dass der Stammbaum der Kängurus neu sortiert werden muss. Das Sumpf-Wallaby ist demnach näher mit den restlichen Wallaby-Arten,

Weitere Informationen

22.11.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

"Klimakiller Holzkohle: ZALF-Experten in aktueller 3Sat-Dokumentation"

Klimakiller Holzkohle: ZALF-Experten in aktueller 3Sat-Dokumentation

Weitere Informationen

17.11.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Da geht noch was: Europäische Wälder schöpfen ihr volles Potential noch nicht aus

Frankfurt am Main, den 17.11.2017. In Europas Wäldern könnte man mit dem richtigen Management gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: eine hohe Holzproduktion sowie gute Werte bei der Kapazität

Weitere Informationen

09.11.2017 TROPOS

Neues Laborgebäude für Experimente zur Atmosphärenchemie übergeben

Neubau enthält deutschlandweit einmalige ...

Weitere Informationen

09.10.2017 GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Mariner Schneefall am Äquator

09.10.2017/Kiel. Beständig rieseln tierische Ausscheidungen und Teile abgestorbener Organismen von der Oberfläche der Ozeane Richtung Tiefsee. Dieser auch als „mariner Schneefall“ bezeichnete Partikelfluss spielt eine wichtige Rolle im globalen Kohlenstoffkreislauf und damit für das Klima. Bislang ist wenig über seine Verteilung in der Tiefe bekannt. Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel hat jetzt in der renommierten Fachzeitschrift Nature Geoscience erstmals ein detailliertes Verteilungsbild des marinen Schneefalls im äquatorialen Ozean veröffentlicht. Es unterscheidet sich deutlich von bisherigen Vorstellungen.

Weitere Informationen

05.10.2017 TROPOS

Zentrale Messkampagne von MarParCloud auf den Kapverden

Wie beeinflussen organische Partikel aus dem Meer die Wolken und das Klima?

Weitere Informationen

29.09.2017 GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Antarktis: Rückkehr der Weddell-Polynja stützt Kieler Klimamodelle

29.09.2017/Kiel. In den 1970er-Jahren konnte die Wissenschaft mit Hilfe von Satelliten erstmals eine große eisfreie Fläche im winterlichen Weddell-Meer östlich der Antarktischen Halbinsel beobachten. Jetzt, 40 Jahre später, zeigt sich das Phänomen erneut – und stützt damit Kieler Klimamodelle, die die sogenannte Polynja als Teil einer natürlichen Klimavariabilität zeigen. Eine Arbeitsgruppe am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel hatte in den vergangenen Jahren mehrere Studien dazu veröffentlicht.

Weitere Informationen

06.09.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Pressemitteilung: Landwirtschaftliche Erträge im Einfluss des Klimawandels

Die internationale Forschung zeichnet bezüglich der Auswirkungen des Klimawandels auf landwirtschaftliche Erträge ein einheitliches Bild, auch dann, wenn sich die angewandten Analysemethoden stark voneinander unterscheiden. Dies konnte im Rahmen des „Agricultural Model Intercomparison and Improvement Projects“ (AgMIP) mit Hilfe einer umfassenden Vergleichsstudie nachgewiesen werden.

Weitere Informationen

24.08.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Pressemitteilung: Zuverlässigere Vorhersage von Klimawandelauswirkungen auf Weizenerträge

Ein internationales Forschungsteam hat mathematische Funktionen verbessert um Auswirkungen von Klimavariabilität und -wandel auf landwirtschaftliche Weizenerträge zuverlässiger vorherzusagen. Das Team leistet somit einen wichtigen Beitrag, die lokale und globale Landwirtschaft wirksamer auf zukünftige Klimaveränderungen vorzubereiten. Seine Ergebnisse hat es vor kurzem in der wissenschaftlichen Zeitschrift „Nature Plants“ veröffentlicht.

Weitere Informationen

24.08.2017 TROPOS

Rauch von kanadischen Waldbränden bis nach Europa transportiert.

ACTRIS-Netzwerk misst Rauchpartikel und Staub quer über den europäischen Kontinent.

Weitere Informationen

19.07.2017 TROPOS

Staubablagerungen geben Neues zur Entstehungsgeschichte der Sahara preis

Pressemitteilung der Universität ...

Weitere Informationen

18.07.2017 CliSAP RSS Feed

Suche nach Atommülllagern: Warum die nächste Eiszeit eine Rolle spielt

Wohin mit gefährlichem Atommüll, der länger als eine Millionen Jahre strahlt? Einige Experten befürworten die Einlagerung des radioaktiven Mülls in Salzstöcken. Denn Salz bietet besondere Eigenschaften: Unter hohem Druck verformt es sich fast fließend – selbst bei heftigen Bodenbewegungen würde so der eingelagerte Müll sanft und allmählich eingeschlossen. So die Theorie – doch eine Sicherheitsgarantie gibt es nicht. Der Blick in die Erdgeschichte zeigt, dass die Bewegungen in der Erdkruste enorme Auswirkungen auf die Salzlagerstätten haben.

Weitere Informationen

07.07.2017 GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Extrem sauerstoffarme Wirbel im Atlantik produzieren Treibhausgase

07.07.2017/Kiel. Im Jahr 2014 hat ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Kieler Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“ und des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel erstmals nahezu sauerstofffreie Wirbel im Atlantik detailliert untersuchen können. Bei der Auswertung der Daten konnten die Beteiligten Prozesse nachweisen, die aus dem Atlantik bisher nicht bekannt waren. Dazu gehört auch die natürliche Produktion erheblicher Mengen von Treibhausgasen, wie ein Autorenteam jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht.

Weitere Informationen

30.06.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Wald- und Flächenbrände gehen weltweit zurück

Frankfurt am Main, 30.06.2017. Trotz der Klimaerwärmung hat die bei Wald- und Flächenbränden verbrannte Fläche in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit insgesamt um rund 25 % abgenommen. ...

Weitere Informationen

29.06.2017 TROPOS

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt Messkampagne auf den Azoren mit rund einer Million Euro

Weitere Informationen

28.06.2017 CliSAP RSS Feed

Wie geht es der Kaffeeplantage im Klimawandel?

Ein neues Werkzeug, das am Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit entwickelt wurde, liefert Entscheidungshilfen für Landwirte. Wie geeignet ist ihr Land für den Kaffeeanbau? Ein Gespräch mit Geoökologin und CliSAP-Forscherin Dr. Livia Rasche:

Weitere Informationen

28.06.2017 CliSAP RSS Feed

Wie geht es der Kaffeeplantage im Klimawandel?

Ein neues Werkzeug, das am Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit entwickelt wurde, liefert Entscheidungshilfen für Landwirte. Wie geeignet ist ihr Land für den Kaffeeanbau? Ein Gespräch mit Geoökologin und CliSAP-Forscherin Dr. Livia Rasche:

Weitere Informationen

23.06.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Pressemitteilung: 25 Jahre ZALF - Wissenschaftliches Symposium und Festakt in Müncheberg

Am 22. Juni 2017 feierte das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. gemeinsam mit rund 250 Gästen aus Wissenschaft, Politik und Praxis sein 25-jähriges Bestehen.

Weitere Informationen

22.06.2017 CliSAP RSS Feed

Extreme Temperaturen: Europa wird wärmer, Türkei kühlt sich ab

Dr. Christian Franzke hat sich extreme Temperaturen in Messreihen noch einmal genauer angeschaut und ist auf Außergewöhnliches gestoßen. Momentan wertet er die Daten der Messstation in Fühlsbüttel aus.

Weitere Informationen

13.06.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Gebietsfremde Arten: Inseln und Küstenregionen am meisten gefährdet

Frankfurt, den 13.06.2017. Erstmals haben Wissenschaftler globale Hotspots für nicht-einheimische Arten identifiziert. Die meisten gebietsfremden Tier- und Pflanzenarten kommen demnach auf Inseln ...

Weitere Informationen

31.05.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Downsizing in animal communities leads to functional decay in tropical forests

[Sorry, this press release is only available in English, here http://www.bik-f.de/root/index.php?page_id=267&year=0&ID=768]

Weitere Informationen

11.05.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Wählerische Fruchtfresser sind am flexibelsten

Frankfurt am Main, 11.05.2017. Südamerikanische Vögel, deren Nahrung in einer Jahreszeit nur aus ganz bestimmten Früchten besteht, sind äußerst flexibel, wenn es darum geht, in anderen ...

Weitere Informationen

10.05.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Gesellschaftliche Transformation und Landwirtschaft

Am 27.April 2017 trafen PromotionsstipendiatInnen des Themenclusters „Transformationsforschung“ der Heinrich-Böll-Stiftung mit ExpertInnen des ZALF e.V. in Müncheberg zusammen, um gemeinsam über die Rolle der Landwirtschaft im Transformationsprozess zu mehr Nachhaltigkeit zu sprechen. Der Begriff der „Großen Transformation“ wurde im Jahr 2011 vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderung (WBGU, 2011) neu geprägt und meint den Umbau von Industriegesellschaften hin zu einer klimaverträglichen, ressourcenschonenden und nachhaltigen Weltwirtschaftsordnung. In einem abschließenden Welt-café diskutierten die PromotionsstipendiatInnen der Heinrich-Böll-Stiftung darüber, welche allgemeinen Bedingungen und Möglichkeiten einer nachhaltigen Landnutzung es gibt und wie die Landwirtschaft vom ...

Weitere Informationen

09.05.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Tag der offenen Tür im Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum

Frankfurt am Main, den 09. Mai 2017. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung öffnet das zugehörige Senckenberg Biodiversität und Klima ...

Weitere Informationen

27.04.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Auf dem Gipfel der Evolution - Flechten bei der Artbildung zugeschaut

Frankfurt am Main, 27. April 2017. Die europäische Flechtenart Lasallia pustulata erlaubt neue Einblicke in den Prozess der Artbildung als Reaktion auf Umweltbedingungen. Die ...

Weitere Informationen

26.04.2017 CliSAP RSS Feed

Michael Brüggemann über Wissenschafts-Kommunikation im Trumpozän

Am vergangenen Samstag gingen weltweit viele Tausend Forschende beim „March for Science“ auf die Straße, um auf den Wert von freier Wissenschaft hinzuweisen. Nun geht es darum, die Wissenschaftskommunikation an die neuen gesellschaftlichen und medialen Bedingungen anzupassen, fordert Prof. Michael Brüggemann in seiner Kolumne für das Deutsche Klima-Konsortium – und liefert Anregungen, wie wir das postfaktische Zeitalter verhindern können.

Weitere Informationen

25.04.2017 TROPOS

Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Ein Jahrzehnt nach der ersten künstlichen Wolke folgt jetzt die erste turbulente Wolke im ...

Weitere Informationen

19.04.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Bären: Wenn jeder mit jedem kann

Frankfurt, den 19.04.2017. Senckenberg-Wissenschaftler haben mit Hilfe mehrerer zoologischer Gärten das komplette Erbgut von vier Bärenarten sequenziert. Damit liegen erstmalig die vollständigen

Weitere Informationen

12.04.2017 CliSAP RSS Feed

Online täglich frisch: Welche Länder berichten über Klimawandel?

Erstmals gibt es eine Datenbank, die Trends in der weltweiten Online-Berichterstattung zum Thema Klimawandel zahlenmäßig erfasst und visualisiert. Der Online Media Monitor (OMM) gibt täglich für 23 Länder aus fünf Kontinenten den Anteil von Klimawandel-Artikeln an und verfolgt die Klimadebatte auf Twitter. Professor Michael Brüggemann und das Integrated Climate Data Center haben am Exzellenzcluster für Klimaforschung (CliSAP) der Universität Hamburg das neue Tool entwickelt, das nun online frei zugänglich ist.

Weitere Informationen

12.04.2017 CliSAP RSS Feed

Online täglich frisch: Welche Länder berichten über Klimawandel?

Erstmals gibt es eine Datenbank, die Trends in der weltweiten Online-Berichterstattung zum Thema Klimawandel zahlenmäßig erfasst und visualisiert. Der Online Media Monitor (OMM) gibt täglich für 23 Länder aus fünf Kontinenten den Anteil von Klimawandel-Artikeln an und verfolgt die Klimadebatte auf Twitter. Professor Michael Brüggemann und das Integrated Climate Data Center haben am Exzellenzcluster für Klimaforschung (CliSAP) der Universität Hamburg das neue Tool entwickelt, das nun online frei zugänglich ist.

Weitere Informationen

12.04.2017 CliSAP RSS Feed

Online täglich frisch: Welche Länder berichten über Klimawandel?

Erstmals gibt es eine Datenbank, die Trends in der weltweiten Online-Berichterstattung zum Thema Klimawandel zahlenmäßig erfasst und visualisiert. Der Online Media Monitor (OMM) gibt täglich für 23 Länder aus fünf Kontinenten den Anteil von Klimawandel-Artikeln an und verfolgt die Klimadebatte auf Twitter. Professor Michael Brüggemann und das Integrated Climate Data Center haben am Exzellenzcluster für Klimaforschung (CliSAP) der Universität Hamburg das neue Tool entwickelt, das nun online frei zugänglich ist.

Weitere Informationen

30.03.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Durstige Landwirtschaft: Übermässige Grundwassernutzung bedroht Lebensmittelversorgung weltweit

Frankfurt am Main, den 30.03.2017. Der Anbau international gehandelter Lebensmittel zapft immer größere Mengen an nicht-erneuerbarem Grundwasser an. Dies führt dazu, dass die Grundwasservorräte

Weitere Informationen

27.03.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Klimakiller Kuh: Methan-Ausstoß von Vieh könnte bis 2050 um über 70 Prozent steigen

Frankfurt am Main, den 27.03.2017. Kühe gelten als Klimakiller und in Zukunft werden sie sogar einen deutlich höheren Anteil an der Klimaerwärmung haben. Wissenschaftler des Senckenberg, der ...

Weitere Informationen

22.03.2017 TROPOS

Internationales Team um Oldenburger Meeresforscher untersucht Meeresoberfläche

TROPOS an Erforschung der dünnen Oberflächenschicht der Ozeane ...

Weitere Informationen

14.03.2017 TROPOS

Atmosphärenforschung rund um den Globus

Hochrangiges Symposium zu knapp 5 Jahren HALO am Standort in ...

Weitere Informationen

03.03.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Im Drohnenflug dem Wasser auf der Spur

Sind Grünflächen mit hoher Biodiversität widerstandsfähiger gegen nachteilige Umweltveränderungen wie Trockenheit? Mithilfe von ferngesteuerten Drohnen wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. diese These untersuchen. Dazu startet am 1. März 2017 das DFG-Projekt „pETchy: Patterns of Evapotranspiration Changing throughout the Year” innerhalb des DFG-Schwerpunktprogramms „Biodiversitäts-Exploration”.

Weitere Informationen

20.02.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

Frankfurt, den 20.02.2017. In Deutschland hat seit 1980 der Bestand von wärmeliebenden Arten zugenommen. Die bisher umfassendste Studie zu diesem Thema quer durch alle Ökosysteme belegt, dass ...

Weitere Informationen

02.02.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Partnerwahl bei Flechten - Warmes Klima macht wählerisch

Frankfurt am Main, den 02.02.2017. Senckenberg-Forschende haben am Beispiel der Flechtengattung Protoparmelia die Zusammensetzung und Evolution der einzelnen Arten von der Arktis bis in die ...

Weitere Informationen

26.01.2017 TROPOS

Leipziger Atmosphärenlabore sind jetzt Partner von EUROCHAMP-2020

EU will Simulationskammern zu weltweit führender Infrastruktur ...

Weitere Informationen

17.01.2017 Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F)

Spiel mit dem Feuer - wie Eiszeitjäger das Landschaftsbild Europas prägten

Frankfurt, den 17.01.2017. Bereits vor 20.000 Jahren haben Jäger und Sammler möglicherweise gezielt Feuer eingesetzt und damit zur Entstehung des lichten Charakters der eiszeitlichen europäischen

Weitere Informationen

13.01.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Neues DFG-Projekt bewilligt: Hydrologie in der Biodiversitätsforschung

Weitere Informationen

09.01.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Der Klimarelevanz von Bodenstäuben aus Agrarlandschaften auf der Spur

Weitere Informationen

04.01.2017 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Die Sumpfkühe

"Die Sumpfkühe", Beitrag zum Projekt "Nutzungsstrategien für für kalkreiches Niedermoorgrünland" in der aktuellen Ausgabe des Magazins forschungsfelder, herausgegeben durch das ...

Weitere Informationen

16.12.2016 TROPOS

In 90 Tagen um den Südpol

Leipziger Wissenschaftler umrunden die ...

Weitere Informationen

15.12.2016 CliSAP RSS Feed

Korallenatolle zeigen Geburtsstunde des Indischen Monsuns

Neues aus der Klimaforschung: Einmal im Monat berichten Klimaforscher im Hamburger Abendblatt über aktuelle Erkenntnisse. Prof. Dr. Christian Betzler ist Geologe und ab 2017 wissenschaftlicher Leiter der Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe, er erforscht die Entstehung des Monsuns anhand von Korallenatollen.

Weitere Informationen

15.12.2016 CliSAP RSS Feed

Korallenatolle zeigen Geburtsstunde des Indischen Monsuns

Neues aus der Klimaforschung: Einmal im Monat berichten Klimaforscher im Hamburger Abendblatt über aktuelle Erkenntnisse. Prof. Dr. Christian Betzler ist Geologe und ab 2017 wissenschaftlicher Leiter der Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe, er erforscht die Entstehung des Monsuns anhand von Korallenatollen.

Weitere Informationen

05.12.2016 TROPOS

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

neue Publikation im Fachjournal „Nature Communications“.

Weitere Informationen

24.11.2016 CliSAP RSS Feed

Was die rätselhaften Wolkenberge mit dem Klima zu tun haben

Neues aus der Klimaforschung: Einmal im Monat berichten Klimaforscher im Hamburger Abendblatt über aktuelle Erkenntnisse. Heike Konow ist Meteorologin und hat Wolken vor der Karibikinsel Barbados vermessen.

Weitere Informationen

24.11.2016 CliSAP RSS Feed

Was die rätselhaften Wolkenberge mit dem Klima zu tun haben

Neues aus der Klimaforschung: Einmal im Monat berichten Klimaforscher im Hamburger Abendblatt über aktuelle Erkenntnisse. Heike Konow ist Meteorologin und hat Wolken vor der Karibikinsel Barbados vermessen.

Weitere Informationen

Vorherige SeiteNächste Seite